Linktauschanfrage

Wer die ein oder andere Website betreibt, wird vielleicht schon einmal eine Linktauschanfrage erhalten haben. Links sind die wahre Währung im Internet, und das ist mittlerweile bis zum letzten Dorfwebmaster auf dem Lande durchgedrungen, welcher eine Hobbyseite zum Thema “Die richtige Strategie in der Kaninchenzucht – mein Erfolgsrezept” ins virtuelle Leben gerufen hat.

Eine Linktauschanfrage sollte detailliert und persönlich formuliert sein

Ich persönlich erhalte derzeit ca. 5-10 E-Mails täglich mit mehr oder weniger seriösem Anfrageinhalt. Ganz besonders ärgerlich ist es, wenn eine Linktauschanfrage gemacht wird, die so aussagekräftig ist wie ein Stück unbeschriebenes Blatt Papier. Sicherlich muss bisweilen eine gewisse Anonymität gewahrt werden, da solche Anfragen bzgl. Linktausch nicht unbedingt in die falschen Hände gelangen sollten.

Doch zumindest sollten in einer solchen E-Mail mindestens diese Angaben gemacht werden:

- auf welcher Website soll für den E-Mail-Absender ein Link oder Artikel inkl. Link(s) platziert werden?
- zu welcher Thematik wird ein Backlink gesucht?
- gibt es eine Gegenleistung in Form eines Gegenlinks oder Gegenartikels bzw. sogar Geld? ( – aber Vorsicht: Linkkauf ist ganz böse, wie wir alle wissen)

Idealerweise schreibt der potenzielle Linktauschpartner auch konkret rein

- wofür er genau einen Link haben möchte, also welche Zielseite verlinkt werden soll
- wie der weitere Verlauf aussehen soll, also geht es um einen Artikeltausch, am besten nicht-reziprok?
- wieviel Geld möglicherweise für den Link als Gegenleistung dabei herausspringen kann.

Wie eine Linktauschanfrage auf jeden Fall nicht aussehen sollte, kann der geneigte Leser z.B. hier nachlesen.

Sehr erheiternd sind auch folgende Strategien von Anfragern: sie schreiben den Webmaster an und bitten um einen Link. Nach der ersten Antwort fällt ihnen dann auf, dass die Webseite gar nicht sooo stark ist, weshalb dann die Gegenleistung entsprechend niedriger sein muss. Ich frage mich dann immer: wieso habt ihr mich dann überhaupt angeschrieben, wenn im Anschluss faktisch keine Gegenleistung gemacht wird?

Beim Artikel-/Contenttausch sollte die Qualität stimmen

Das erhöht bei mir nicht gerade die Bereitschaft, einen Link zu setzen. Anzumerken ist auch noch, dass bei einem Artikeltausch der Content zu den jeweiligen Domains / Blogs passen sollte. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, doch es gibt doch tatsächlich Agenturen und SEOs, die Artikel “auf Vorrat schreiben” (lassen), um diese dann im Anschluss irgendwo zu platzieren.

Ich habe keine Ahnung, wie erfolgreich die Methode ist, doch ich erkenne i.d.R. nach ca. 10 Sekunden, ob es sich um einen neu verfassten und uniqen Beitrag handelt, der auch wirklich für eines meiner Projekte geschrieben wurde. Oder eben nicht.

In diesem Sinne: ich freue mich auch weiterhin über ernst gemeinte Linktauschanfragen – am besten mit den oben genannten Details an die E-Mail-Adresse internetmarketing[at]john-rueth.de – vielen Dank;) Ach ja: und für all diejenigen, die selber lieber darauf verzichten eine Linktausch-Anfrage zu verschicken und entsprechende Linkaufbau-Maßnahmen lieber einem SEO-Experten überlassen wollen, habe ich ein paar Services anzubieten: auf www.rueth-online.de kann man sich dazu informieren.

Wenn Dir die Informationen rund um das Thema Online Marketing weitergeholfen haben, dann abonniere doch einfach meinen kostenlosen Internet Marketing - Newsletter. Du wirst dann gelegentlich per E-Mail benachrichtigt, wenn hier neue Inhalte veröffentlicht wurden, und erhältst weitere wertvolle Insider-Tipps. Viel Erfolg mit Deinem Online Business!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


1 + sieben =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>